Kuhn



Michael Kuhn war in bewegten Zeiten, der Spätphase des Dreißigjährigen Krieg, Centgraf von Amorbach. Der Centgraf war ein Verwaltungsamt, welches für die Gerichtsbarkeit und öffentliche Ordnung in der Stadt zuständig war. Im "Unterthanenverzeichnis" von 1665 wird das Amt auch als "Centgraf, Zöllner und Amtschreiber" beschrieben. Über dem Centgraf stand der Amtmann, der vom Kurfürsten von Mainz ernannt wurde. Der Oberamtmann war in den meisten Fällen adelig, wobei die untergeordneten Ämter mit bürgerlichen Personen aus der Stadt Amorbach besetzt wurden. Neben dem Centgraf gab es noch den Keller, der die Finanzen verwaltete. In dem schon erwähnten "Unterthanenverzeichnis" werden auch die Schultheisen der Orte Mudau, Limbach, Schneeberg, Weilbach, Kirchzell, die Forstknechte zu Mudau, Weilbach und Breidenbuch erwähnt. Darüber hinaus gab es in Mudau auch noch einen weiteren Centgrafen. Weiter gab es noch einen "Centgebiether" von Amorbach und einen öffentlich bediensteten Fischer. Insgesamt bestand der öffentliche Dienst im kurfürstlichen-mainzischen Amt Amorbach aus gerade mal 13 Personen.
1644 verheiratete Michael Kuhn seine Tochter mit dem damaligen Stadthauptmann Nicolaus Klein. Um 1665 gab es dieses Amt wohl nicht mehr, da der Dreißigjährige Krieg damals schon 18 Jahre zurück lag und die Zeit nicht mehr ganz unruhig waren.

1429/XI. Generation

Kuhn, Elisabetha

Konf.: röm.-kath.

~ Amorbach, 30.10.1624     + Amorbach, 17.03.1698

oo Amorbach, 07.06.1644 mit    Klein, Nicolaus


2858/XII. Generation

Kuhn, Michael

Konf.: röm.kath.

Beruf:Centgraf von Amorbach

~                                             + Amorbach, 02.07.1646

oo                                         mit     Eva 2.oo Amorbach, 05.10.1649

Kinder:

  • Elisabetha
  • ~ Amorbach, 30.10.1624
  • Johann Paul
  • ~ Amorbach, 07.03.1627
  • Johann Michael
  • ~ Amorbach, 03.06.1633