Ahnenliste Stephan Rechberger


LÖHR

Der Name Löhr leitet sich von einem Zufluss des Mains ab, an dem der erste Namensträger wohl ansässig war. In Amorbach gab es in früherer Zeit einen
Stadtzugang, der das "Löhrtor" gennant wurde. Möglicherweise leitet es sich von dem Familiennamen, der dort wohnenden Familie Löhr ab. Jacob Löhr war
als Schwarzfärber tätig, auch Manger genannt. Die zu färbende Stoffe erhielt der Schwarzfärber von den Leineweber, die in Amorbach ansässig waren. Dazu
wurden die Leinenstoffe in einen Zuber mit diversen eisenhaltige Zutaten (Eisensalze, Eisenoxide) mit Gerbsäuren getan, die diesen Stoffen eine schwarze
Farbe verliehen. Auch dieser Beruf war, wegen des Umgangs mit den Gerbstoffen, wie Urin, für Infektionen sehr anfällig.
1688 grassierte ein Seuche in Amorbach. Den städtische Totengräber hatte wohl die Krankheit hinweggerafft, so dass Jacob Löhr einspringen musste. Beim Umgang
mit den Leichen der Seuchenopfern muss er sich wohl infiziert haben und wurde so auch ein Opfer.
Aus dem Stadtarchivsunterlagen geht hervor, dass sein vater Hans Löhr sich im Jahre 1623 nach Ladenburg begeben hat. Ob er nur für kurze Zeit dorthin zog oder
ob verwandtschaftliche Bindungen ihn zu dieser Reise bewogen, darüber schweigen die Quellen. Möglicherweise ist auch nur sein Sohn Jacob aus Ladenburg nach
Amorbach zurückgekehrt. Vielleicht hat er auch in Ladenburg das Schwarzfärberhandwerk erlernt.



QuellenAbZu kaufen unter:
Familienbuch Amorbach1618Bestellung Familienbuch Amorbach





709/X. Generation
Löhr, Anna Maria
Konf.: röm.-kath.
~ Amorbach, 17.08.1663
+ Amorbach, 25.11.1709
oo Amorbach, 01.06.1688 mitStorch, Johann Petrus





1418/XI. Generation
Löhr, Jacobus
Konf.: röm.-kath.
Beruf: Bürger ,Schwarzfärber und Manger
Beruf: 1688:Totengräber
~
+ Amorbach, 14.01.1688
oo Amorbach, 27.02.1650 mitStalph, Elisabetha
Kinder:
Johann Valentinus~ Amorbach, 17.10.1652Schuster
Maria Barbara~ Amorbach, 06.04.1658
Johann Jacobus~ Amorbach, 06.04.1661
Anna Maria~ Amorbach, 17.08.1663
Johann Adam~ Amorbach, 02.09.1667





2826/XII. Generation
Löhr, Hans
Konf.: röm.-kath.
Beruf: Bürger und Sattler
~
+
oo mitSchlanter, Ursula
Kinder:
Christopherus~Amorbach, 26.12.1620
Eva~ Amorbach, 01.05.1623
Jacobusoo Amorbach, 27.02.1650mit Stalph, Elisabetha


10.Julii (1623): Hanß löhrs satlern, der sich nach Ladenburg begeben,
sein Abschiedt, und zugleich auch sein, löhrs haußfrawen Ursulä,
Hern Valentin Schlanters Tochter, geburtsbrief erhalten."
Die Stadt Amorbach erteilte Hanß Löhr und seiner Frau einen Geburtsbrief,
der eine ähnliche Funktion hatte, wie unser Personalausweis. So konnte das
Ehepaar nicht als Landstreicher verhaftet werden.
Quelle: Ältere Geburtsbriefe der Stadt Amorbach v. Emmerich, Karl (wann? wo?)



Zuletzt aktualisiert: 27.04.2006