Rechberger


      

Stephan Rechberger                    Alfred Rechberger                          Wilhelm Rechberger                               Georg Rechberger


Mein Vater erzählte mir in meiner Jugend davon, sein Vater hätte ihm gesagt, die Rechberger wären nach Slowenien "unter Maria Theresia aus Deutschland" eingewandert. Angeblich wäre sie dort angesiedelt worden. Eine Quelle nannte mein Großvater leider nicht. Deckungsgleich mit dieser mündlichen Überlieferung, ist die Tatsache, dass Georg Rechberger 1753 (also "unter Maria Theresia") die Witwe Helena Löben in Selca heiratete und sich dort niederliess. Woher er kam, wurde nicht überliefert. Fraglich ist, ob der in Tupalice am 24.03.1717 geborene Georg Rechberger, derselbe ist, der 1753 nach Sevlje kam. Damit wäre er zum Zeitpunkt der Heirat schon 36 Jahre alt gewesen. Das war für diese Zeit eher ungewöhnlich.

Mein Urgroßvater Georg Rechberger (1868-1935) hat mit seinen Kinder nur deutsch gesprochen und ihnen nicht die slowenische Sprache beigebracht. Das hatte mir meine Großtante Anna (*1905) so auch bestätigt. Dasselbe gab mein Großvater auch bei seiner Einbürgerung 1936 zu Protokoll. Ein Cousin meines Urgroßvater trat Anfang des 20. Jahrhunderts aus der katholischen Kirche aus. Die katholische Kirche in Slowenien war einer der Hauptstützen der slowenischen Nationalbewegung und aus Protest traten viele, die sich eher als Deutsche fühlten, aus der Kirche aus und wurden evangelisch. Es könnte also ein weiteres Indiez für eine deutsche Tradition der Rechberger sein.

Aber der Beweis fehlt und dagegen spricht die Tatsache, dass die Rechberger über vier Generationen und fast 150 Jahre in Sevlje lebten und auch slowenische Frauen heirateten. In dieser langen Zeit sollte es ihnen unter diesen Umständen möglich gewesen sein, díe deutsche Sprache innerhalb der Familie gesprochen zu haben? Aber es bleibt dabei auch die Frage, woher mein Urgroßvater die deutsche Sprache so gut beherrschte. Ausserdem weiss die Familientradition davon zu berichten, dass er katholischer Priester werden sollte. Auch dafür habe ich bisher keine Belege finden können. Aber Schriftstücke, die ich von seiner Hand besitze, deuten auf einen gebildeten Schreiber hin. Aber auch das ist kein Beweis für eine höhere Schulbildung.

Folgt man der These, dass der 1753 nach Sevlje eingewanderte Georg Rechberger 1717 in Tupalice geboren wurde, so ist eine Herkunft von den ehemaligen Burgherren von Rechberg im Süden von Kärnten nicht auszuschließen. In der Gegend von Tupalice leben noch heute viele Rechberger, bei denen die mündliche Überlieferung existiert, dass sie von diesen einst aus Kärnten verjagten Burgherren abstammen. Aber auch diese These stützt sich ebenfalls nur auf Indiezen: .

Im Süden von Kärnten bei Bad Eisenkappeln, nahe der österreichisch-slowenischen Grenze, liegt ein Dorf mit dem Namen Rechberg. Hier ist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit der Ursprung der Familie Rechberger zu suchen. Über dem Dorf Rechberg erhebt sich eine alte Burg. Auf dieser Befestigung lebten von 1235 bis in die Mitte des 15. Jahrhunderts adelige Burgherren, die sich nach ihrem Stammsitz "Rechberger" nannten.

Die Burgherren wurden von Kaiser Friedrich III. 1456, nach Streitigkeiten mit dem benachbarten Kloster Eberndorf, völlig enteignet und aus Kärnten ausgewiesen. Die Familie scheint zahlreiche männliche Mitglieder gehabt zu haben: So werden 1441 Hans der ältere, Hans der Jüngere, Christoph und Paul erwähnt. 1452 begleiteten mehrere Familiemitglieder Kaiser Friedrich III. zur Kaiserkrönung nach Rom. Neben den schon genannten Christoph werden noch Veit und Georg genannt, die bei dieser Gelegenheit den Ritterschlag vom Kaiser an der Engelsbrücke erhielten. Christoph und der jüngere Hans wurden später bei Ausübung des Söldnerhandwerks erschlagen. Was aus den anderen "verarmten" Mitgliedern der Familie wurde, ist bisher nicht belegt. Es ist möglich, dass sie sich in das südlich gelegene Krain begeben haben, um dort als Landwirte ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Da das Rittertum im Ausgang des Späten Mittelalter im Niedergang begriffen war, gibt es Beispiele, die einen sozialen Abstieg dieser verarmten Rittersleute belegen. Ebenso kann es auch den Rechbergern ergangen sein.

1523 werden die Rechberger in den Urbaren der Herrschaft Egkh (Brdo pri Kranju) als Inhaber von Huben in Hotemaze und Visoko (Waisach) erwähnt. Eine andere Theorie über die Herkunft der Rechberger geht davon aus, dass es sich um eine Untertanen-Familie aus dem nördlich gelegenen Rechberg handelt, die den Beinamen "Rechberger" in Krain erhalten hat. Dagegen spricht, dass die meisten Nachbarn Slowenen waren, die den Zuwanderen mit Sicherheit auch einen slowenischen Namen gegeben hätten. Noch heute leben Vertreter der Familie Rechberger in dieser Gegend. In einer mündlichen Überlieferung dieser Familienvertreter ist davon die Rede, dass die Rechberger einst "als Strafe" von der nördlich gelegenen Burg Rechberg nach Krain vertrieben worden sind.

Meine Ahnenreihe beginnt mit Georg Rechberger aus Visoko (Waisach), der dort zwei Huben bewirtschaftete. Seine Söhne Adam und Georg teilten später diese zwei Huben unter sich auf. Urban, der Sohn des Adam, war ein nachgeborenes Kind und konnte wohl auf einen großen Erbteil nicht hoffen. Deshalb waren er und sein Sohn Georg wohl als einfache Knechte auf den umliegenden Höfen tätig.

1/I. Generation

Rechberger, Stephan Klaus

Beruf: IT-Projektleiter

~ Duisburg, 03.03.1966

oo Hamburg, 06.06.2006 mit    Kaplan, Anna Eduardovna


2/II. Generation

Rechberger, Alfred Johannes

Beruf: Systemanalytiker

~ Dinslaken, 09.08.1938

oo Duisburg, 06.06.1963 mit    Hopp, Gisela Wanda

Kinder:

  • Stephan Klaus
  • ~ Duisburg, 03.03.1966

  • 4/III. Generation

    Rechberger, Wilhelm

    Konf.: röm.-kath.

    Beruf: Schlepper und Hauer Vereinigte Stahlwerke Schachtanlage Friedr. Thyssen, Hamborn

    ~ Duisburg, 02.04.1903    + Duisburg, 09.12.1962

    oo Dinslaken, 27.02.1937 mit    Gerhardt, Margethe Franziska

    Kinder:

  • Alfred Johannes
  • ~ Dinslaken, 09.08.1938
  • Magrit Barbara
  • ~ Duisburg, 20.09.1939
  • Walter
  • ~ Duisburg, 08.10.1941
  • Magdalene
  • ~ Duisburg, 16.04.1950

  • 8/IV. Generation

    Rechberger, Georg

    Konf.: röm.-kath.

    Beruf: "Arbeiter" 1900, ab 1903 "Berginvalide", 1935 "Rentenempfänger"

    ~ Seulje, 22.04.1868    + Duisburg, 06.12.1935

    1. oo Ljubljana, 29.01.1893 mit    Aljaž, Agnes

    Kinder:

  • Stanislaus
  • ~ Trifail, 11.11.1893
  • Ludwik
  • ~ Duisburg, 26.08.1895
  • Vincenc
  • ~ Duisburg, 01.01.1898
  • Angela
  • ~ Seulje, 04.08.1900 + Marxloh, 1901
  • Wilhelm
  • ~ Duisburg, 02.04.1903
  • Anna
  • ~ Duisburg, 19.05.1905
  • 2. oo Duisburg, 27.07.1910 mit    Hirbar, Barbra (* Unajnarje, 07.12.1873)

    Kinder:

  • Luise Marie
  • ~ Duisburg, 15.07.1911 + 15.08.1911
  • Maria
  • ~ Duisburg, 05.08.1912 + 05.09.1912
  • Antonia Sophia
  • ~ Duisburg, 10.04.1914
  • Georg
  • ~ Duisburg, 18.04.1915 + 25.07.1915
  • Mathilda Barbara
  • ~ Duisburg, 06.08.1916 + 16.08.1918
  • Rosa Juliane
  • ~ Duisburg, 23.01.1920
  • Georg Walter
  • ~ Duisburg, 29.10.1923

  • 16/V. Generation

    Rechberger, Gregor

    Konf.: röm.-kath.

    Beruf: Kaischler (Landwirt) in Seulje Haus Nr. 7 Name des Hauses "Jurman", 1895 "Hübler" (Grossbauer)

    ~ Seulje, 23.01.1826    + Seulje, 29.10.1901

    oo Lenart, 23.05.1853 mit    Pintar, Agnes

    Kinder:

  • Gertrud
  • ~ Seulje, 13.03.1854
  • Bartholomaeus
  • Seulje, ~ 17.08.1857
  • Urban
  • ~ Seulje, 10.05.1862 + Ljubljana, 09.11.1927
  • Johann
  • ~ Seulje, 10.05.1862 + 06.11.1916
  • Micka
  • ~ Seulje, 17.03.1864 + Seulje, 10.05.1949
  • Minca
  • ~ Seulje, 24.05.1866 + 19.06.1866
  • Georg
  • ~ Seulje, 22.04.1868
  • Franziska
  • ~ Seulje, 17.02.1871 + Seulje, 01.10.1878 (Diphtherie)
  • Johanna
  • ~ Seulje, 31.10.1873 + Seulje, 09.10.1878 (Diphtherie)

  • 32/VI. Generation

    Rechberger, Caspar

    Konf.: röm.-kath.

    Beruf: Kaischler (Landwirt) in Seulje Haus Nr. 7 Name des Hauses "Jurman"

    ~ Dolenja vas, 01.01.1796    + Seulje, 11.01.1871

    1. oo Selca, 25.05.1820 mit    Verhunz, Eva

    Kinder:

  • Micka
  • ~ Seulje, 01.12.1821
  • Franz
  • Seulje, 02.12.1823 oo Selca, 16.02.1863 mit Dedeljek, Helena
  • Gregor
  • ~ Seulje, 23.02.1826
  • Joseph
  • ~ Seulje, 22.03.1828
  • Micka
  • ~ Seulje, 18.12.1833 oo Selca, 20.05.1867 mit Pintar, Urban
  • 2. oo Selca, 30.05.1842 mit    Dolenz, Helena (+ Seulje, 06.01.1851)

    Kinder:

  • Anna
  • ~ Seulje, 07.06.1844
  • Helena
  • ~ Seulje, 03.05.1847
  • Eintrag Kath. Kirchenbuch Selca, S. 32, krstne matince knjiga 1747-1764
    Den 1ten Januarius 1796 | Dolenja vahs 33 | Casper | Jacobus Rechberger| Elisabetha geborene Notar |
    Paten: Anton Lusnar, Kaischler, Elisabeth Lusnar | Carl Haaß, Kaplan
    Eintrag Kath. Kirchenbuch Selca krstne matince knjiga 1747-1764
    Den 25ten May | Sheule | Kaspar Rechberger, Kaischlers Sohn | Katholisch | 23 Jahre alt | Ledig |
    Dolenavas Nr. 22 - Geboren in Gorlitza Nr. 5 | Eva Verhunz, Dienstmagd | Katholisch | 28 Jahre alt | Ledig |
    Jacob Rechberger, Kaischler | Elisabeth Notar + | Laurenz Verhunz, Kaischler + | Ursula Lußner + |
    Beistände: Simon Lußner, Hübler , Caspar Jenvar, Hübler


    64/VII. Generation

    Rechberger, Jacob

    Konf.: röm.-kath.

    Beruf: Kaischler (Landwirt) in Dolenja vas Nr.33

    ~ Seulje, 23.04.1754    + Dolenja vas, 08.06.1822

    oo Selca, 09.02.1784 mit    Notar, Helena

    Kinder:

  • Helena
  • ~ Dolenja vas, 12.09.1785 + Dolenja vas, 03.07.1788
  • Andreas
  • ~ Dolenja vas, 27.11. 1788
  • Georg
  • ~ Dolenja vas, 30.03.1792 + 13.08.1795
  • Caspar
  • ~ Seulje, 01.01.1796
  • Eintrag Kath. Kirchenbuch, Selca krstne matince knjiga 1747-1764
    23. aprilis 1757 Jacobus Georgii Rachperger et Hellenae conjugis natus heri hora 9h vesperi et baptisatus
    per Lucam Rant vicarium loci, patrini Martinus Lusnar et Gertrudis Lusnar, praesente Joanne Lauber ex Sheule.
    Eintrag Kath. Kirchenbuch Selca, Bd. II, S. 360 krstne matince knjiga 1747-1764
    1784, Feburarius 9na: Jacobus fil. legt. Georgii Rechberger ex Dollenavahsi Nro. 33 est cum sponsa sua Spella
    l. fil. dfcti Martini Notar per me profatum matrimonialiter copulatus.
    Testibus praesentibus: Thoma Löben ac Stephano Löben


    128/VIII. Generation

    Rechberger, Georg

    Konf.: röm.-kath.

    Beruf: Einwohner in Seulje

    ~ Tupalice, 24.03.1717    + Knapou , 27.01.1791 (Seitenstechen)

    1. oo Selca, 24.01.1753 mit    Hellena Leben

    Kinder:

  • Jacob
  • ~ Seulje, 23.04.1754
  • Gregor
  • ~ Seulje, 03.02.1761 + Seulje, 19.06.1761
  • Martin
  • ~ Seulje, 05.11.1763
  • 2. oo Selca, 20.01.1771 mit    Lusnar, Margaretha (+ Seulje, 06.01.1851)

    Kinder:

  • Ursula
  • ~ Seulje, 14.10.1771 + Seulje, 24.10.1771
  • Elisabetha
  • ~ Seulje, 14.10.1771 + Seulje, 24.10.1771
  • Anton
  • ~ Seulje, 15.01.1773 - hat zwei uneheliche Töchter 1794/1795 in Zgornja Kokra
  • Laurentius
  • ~ Seulje, 15.07.1775 + Seulje, 05.08.1775
  • Lucas
  • ~ Seulje, 10.10.1776 + Seulje, 17.10.1776
  • Eintrag Kath. Kirchenbuch Selca, Bd.II., S.192 krstne matince knjiga 1747-1764
    1753, Januaris 24: Georgius Urbani Rechberger leg: fil: cum sua sponsa Hellena def: Bartholomaei Tauzhar
    derelicta vidua uterque vicinitas St. Clementis| est copulatus p.D. Petrii Frelich Testes: Josephus et Caspar Pogaznik
    Eintrag Kath. Kirchenbuch Selca krstne matince knjiga 1747-1764
    7.septembris 1769 Helena Reichperger 35 annorum extreme provisa mortua e in vict. S. Clementis
    et sepulae ad S. Petrum ad S. Petrum.
    Eintrag Kath. Kirchenbuch Selca, Bd. II, S. 271 krstne matince knjiga 1747-1764
    1771, Januarius 20: Georgius Rechpacher viduus a pago Sheulie sub numero 16 vic: St. Clementis cum Margaretha
    defuncti Georgii Lusnar filia legitima per me M. Martinus Okar, matrimonialiter copulatus est.
    Testibus: Thomas Leben et Luca Lusnar


    256/IX. Generation

    Rechberger, Urban

    Konf.: röm.-kath.

    Beruf: Knecht in Tupalice

    ~ Visoko, ca 1696 (?)     +

    oo                                         mit     Eva

    Kinder:

  • Georg
  • ~ Tupalice, 24.03.1717
  • Jacob
  • ~ Tupalice, 22.04.1723 + Baschl, 07.03.1788

  • 512/X. Generation

    Rechberger, Adam

    Konf.: röm.-kath.

    Beruf: Hübler (Großbauer) in Visoko (Waisach)

    ~ Visoko, 11.02.1648     + Visoko, 16.10.1709

    oo                                         mit     Lucia

    Kinder:

  • Maria
  • ~ Visoko, ca 1678 oo Sencur, 21.03.1700 mit Urban Schetzine
  • Bartholomaeus
  • ~ Visoko, 15.08.1680 + Visoko, 22.06.1730
  • Helena
  • ~ Visoko, 10.04.1682 oo Sencur, 11.02.1703 mit Joannes Jenine
  • Anonymus
  • + Visoko, 03.04.1684
  • Gertrud
  • ~ Visoko, 28.01.1686
  • Anton
  • ~ Visoko, 16.01.1688
  • Agnes
  • ~ Visoko, 12.01.1690 oo Sencur, 18.11.1711 mit Jacob Vokhar
  • Gregor
  • ~ Visoko, 07.03.1692 + Dull, 29.03.1744
  • Johann
  • ~ Visoko, 24.08.1694 + Visoko, 04.10.1734
  • Urban
  • ~ Visoko, ca. 1696 (?)
  • Margarita
  • ~ Visoko, 25.06.1698
  • Margaretha
  • ~ Visoko, 02.07.1700

  • 1024/XI. Generation

    Rechberger, Georg

    Konf.: röm.-kath.

    Beruf: Hübler (Großbauer) in Visoko (Waisach)

    ~ Visoko, ca. 1626     + Visoko, 26.01.1695

    oo Sencur, 15.02.1654 mit     Margaretha Achazhin + Visoko, 27.03.1698

    Kinder:

  • Marina
  • ~ Visoko, 03.02.1655 oo Sencur, 23.11.1681 mit Nicolaus Vrezlik
  • Gertrud
  • ~ Visoko, 25.02.1657 oo Sencur, 18.09.1688 mit Lucas Rakas
  • Adam
  • ~ Visoko,18.10.1659
  • Andreas
  • ~ Visoko, 26.11.1662 + Visoko, 10.10.1715
  • Gregor
  • ~ Visoko, ca. 1663 - 1666
  • Bartholomaeus
  • ~ Visoko, 20.08.1672 + Visoko, 20.04.1673

  • Zuletzt aktualisiert: 22.10.2016