Hopp



Gisela Hopp (1944 - 2013)                                                             Walter Karl Hopp (1920 - 1946)                                          Ernst Karl Hopp (1912- 1987)                                                   Karl August Hopp (1888 - 1955)

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts werden die Hopps in Starkenberg (Kreis Wehlau) erwähnt. Johann Hopp, "Bauer in Starkenberg" und seine Frau Lovisa Voshin, lassen am 08. Januar 1775 einen Sohn Christoph dort taufen. Am 21.08.1780 folgt ein weiterer Sohn mit Namen Michael. Woher Johann Hopp stammt, ist aus den vorliegenden Quellen nicht ersichtlich. In Ostpreußen lassen sich weitere Vertreter dieser Familie im Kreis Friedland in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts nachweisen. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Familie schon vor den großen Seuchen Anfang des 18. Jahrhunderts und der nachfolgenden Migrationswelle im Lande ansääsig gewesen sein könnte.

Am 04.05.1807 wird Ernst als Sohn von Christoph Hopp und Henriette Schneidereit in Groß-Ottenhagen (Kreis Königsberg) getauft. Möglicherweise der Sohn des beschriebenen Johann Hopp aus Starkenberg. Am 08.08.1850 stirbt Christoph Hopp im Alter von 75 Jahren in Starkenberg. Sohn Ernst heiratet 1827 in Starkenberg die Louise Creutz. Möglicherweise ist Erdmann Hopp, der 1822 Charlotte Pfeffer heiratet, sein Bruder, bzw. ebenfalls der Sohn von Christoph Hopp. Für die Zeit von 1800 bis 1844 gibt es nur einen Index, da die Kirchenbücher von Starkenberg für diesen Zeitabschnitt verloren gegangen sind, so dass man hier nur mutmaßen kann.

Der erste wirklich fassbare Vorfahre ist Carl Gottfried Hopp (1825 - 1907). Laut Index wurde er im Jahre 1825 in Starkenberg geboren und könnte so der Sohn des Erdmann Hopps (+ 1865) und der Charlotte Pfeffer (+ 1861) gewesen sein. Als Charoltte Pfeffer 1861 stirbt hinterlässt sie zwei "major" (erwachsene) und zwei "minor" (minderjährige) Kinder. Leider sind hier keine Namen vermerkt. Es könnte aber sein, dass einer dieser "major" Kinder Carl Gottfried Hopp gewesen sein könnte. Carl Gottfried Hopp heiratet 20.10.1849 Caroline Wilhelmine Stroemer, die Stieftochter des Instmanns Friedrich Allenstein. Friedrich Allenstein stammte ebenfalls aus Groß-Ottenhagen (* 15.01.1800 als Sohn des Michael Allenstein und der Anna Regina Wichmann). Er heiratet, laut Index in zweiter Ehe, am 05.06.1843 Helene Jankowski, welche am 11.10.1854 im Alter von 53 Jahren stirbt. Helene Jankowski stammt nicht aus Starkenberg. Auch eine vorhergehende Ehe mit einem Stoermer konnte nicht nachgewiesen werden, so dass wir so nur die leibliche Mutter von Caroline Wilhelmine Stroemer kennen.

Carl Gottfried Hopp und Caroline Wilhelmine Stroemer hatten vier Kinder. Von diesen erreichten zwei Kinder (Carl Ludwig und Charlotte Amalie) das Erwachsenealter. Charlotte Amalie könnte in Groß-Ottenhagen ein Mitglied der Familie Altrock geheiratet haben. Otto und Franz Altrock tauchen später als Vettern von Karl August Hopp in Dusiburg auf. Die Geburt des vierten Kindes am 18.04.1857, überlebte Caroline Wilhelmine Stroemer nicht. Sie verstarb zwei Tage später am sogenannten Kindbettfieber. Carl Gottfried Hopp heiratete schon knapp zwei Monate später eine Caroline Wilhelmine Rettig. Von ihr bekam er vier Söhne von denen nichts weiteres bekannt ist.

Carl Gottfried Hopp wird 1849 als Knecht von Linkehnen erwähnt. Linkehnen ist ein Gut nördlich von Starkenberg, welches heute nicht mehr existiert. 1852 ist er Instmann in Oberwalde. Instmänner waren Angestellte größerer Güter für eine beschränkte Zeit. Der Instmann bekam einen ausgemachten Lohn und eine Wohnung vom Gutsbesitzer gestellt. Dafür wurde auch vorausgesetzt, dass auch seine Ehefrau mitarbeitete. Weiter bekam er noch ein kleines Stückchen Land zum Beackern. Dafür musste der Instmann alle möglichen Arbeiten in der Landwirtschaft des Guts erledigen. Wenn der Vertrag auslief, musste er sich oft eine neue Anstellung auf einen anderen Gut suchen.

Der Sohn Carl Ludwig heiratet am 21.09.1884 in Starkenberg Auguste Wilhelmine Rakowski. Zu dieser Zeit war er noch Knecht in Genslack, einem Gut nördlich von Starkenberg. Eine Anstellung als Instmann konnte er dort wohl nicht bekommen, so dass er in das benachbarte Pregelswalde zog. Da alle Unterlagen (Kirchenbücher und Standesamtunterlagen) im Januar 1945 von dort zerstört wurden, kann nicht viel über diese Zeit gesagt werden. Es konnte deshalb nicht ermittelt werden, wann Carl Ludwig Hopp und Auguste Wilhelmine Rakowski starben oder ob sie noch weitere Kinder neben dem 1888 geborenen Karl August hatten.

Karl August Hopp zog nach Groß-Ottenhagen, wo er 06.10.1912 Anna Maria Kusch heiratete. 1914 zog er als Sanitäter in den ersten Weltkrieg. Am 31.01.1919 wird der Gemeine Karl August Hoppe vom Arbeiter- und Soldatenrat der Stadt Königsberg aus dem aktiven Dienst nach Hause entlassen. Der Entlassungschein hat sich bis heute erhalten. Interessanterweise ist der Nachname hier mit "Hoppe", statt "Hopp" angegeben. Auch hat er unter diesen Namen 1912 geheiratet, während sein erster Sohn Ernst Karl 20.04.1912 unter dem Namen "Hopp" in die Standesamtsunterlagen von Groß-Ottenhagen eingetragen wird. Dieses dem Nachnamen hinten angestellte "e" hat noch so manchen Standesamtsbeamten Kopfzerbrechen bereitet. Zuletzt beim Tode der Witwe von Walter Karl Hopp, Wanda, im Jahre 2004, die sich stringend alle amtlichen Papiere auf den Namen "Hoppe" hat ausgestellen lassen. Am 22.11.1955 stirbt Karl August in Duisburg. Die Sterbeurkunde ist wieder auf den Nachnamen "Hopp" ausgestellt. 1922 zog es ihn mit seiner Familie in das Ruhrgebiet nach Duisburg.

3/II. Generation

Hopp, Gisela Wanda

Konf.: röm.-kath.

Beruf: Kaufmännische Angestellte

~ Duisburg-Walsum, 09.04.1944    + Bergisch-Gladbach, 09.05.2013

oo Duisburg, 06.06.1963 mit    Rechberger, Alfred Johannes



6/III. Generation

Hopp(e), Walter Karl

Konf.: ev.-luth.

Beruf: Grubensteiger und Fähnrich (Flak) 1944/45

~ Neu-Lindenau, 10.08.1920 (Standesamt Groß-Ottenhagen - Kreis Samland) + Duisburg-Hamborn, 21.02.1946

oo Duisburg, 03.07.1943 mit     Jankowski, Wanda Josepha

Kinder:

  • Gisela Wanda
  • ~ Duisburg-Walsum, 09.04.1944


  • 12/IV. Generation

    Hopp, Karl August

    Konf.: ev.-luth.

    Beruf: Arbeiter 1912, Sanitäter 1914 - 1919, Gutsverwalter 1922, Zimmerhauer 1955

    ~ Pregelswalde (Kreis Wehlau), 14.11.1888     + Duisburg, 22.11.1955

    oo Ottenhagen, 06.10.1912 mit     Kusch, Anna Maria

    Kinder:

  • Ernst Karl
  • ~ Groß-Ottenhagen, 20.04.1912
  • Frieda
  • ~ Groß-Ottenhagen, 1914
  • Walter Karl
  • Neu-Lindenau, 10.08.1920 (Standesamt Groß-Ottenhagen - Kreis Königsberg)


  • 24/V. Generation

    Hopp, Carl Ludwig

    Konf.:ev.-luth.

    Beruf: Knecht in Genslack (1884)

    ~ Starkenberg (Kreis Wehlau), 07.07.1849 +

    oo Starkenberg (Kreis Wehlau), 21.09.1884 mit    Rakowski, Auguste Wilhelmine

    Kinder:

  • Karl August
  • ~ Pregelswalde (Kreis Wehlau), 14.11.1888

  • Eintrag Ev.-luth. Starkenberg, Taufen 1844-1875
    Nr. 6 | 21 Einundzwanzigsten September 1884 | Carl Luwig Hopp, Knecht in Genslack | ledig |
    35 Jahre alt | ev. | Auguste Wilhelmine Rakowski in Genslack | ledig| 34 Jahre alt | ev. |
    Genslack | 21. September 1884 |D. 14, 15. p. Tr. | Pfarrer Borwoski

    Eintrag Ev.-luth. Starkenberg, Heiraten 1844-1902
    Nr. 48| Getauft den fünfzehnten (15) Juli 1849 | Carl Ludwig | Geboren siebten (7) Juli 1849 ,
    8 ½ abends | Carl Gottfried Hopp legitimiert | Caroline Wilhelmine Stroemer, Stieftochter
    des Instmanns Friedrich Allenstein | ev. luth. | Wohnort der Mutter: Starkenberg | Paten:
    1. Wilhelmine Allenstein, 2. Ferdinand Hopp, 3. Amalie Allenstein | Als Vater meldete sich
    der Knecht Carl Gottfried Hopp von Linkehnen und verspricht seine Braut zu Michaelis des Jahres zu
    heiraten. Den 20. October 1849 getraut. Angaben des Vaters.



    48/VI. Generation

    Hopp, Carl Gottfried

    Konf.:ev.-luth.

    Beruf: Knecht (1849), Instmann in Paulinenhof, Oberwalde, Starkenberg

    ~ Starkenberg (Kreis Wehlau), 1825     + Starkenberg (Kreis Wehlau), 1907

    1. oo Starkenberg (Kreis Wehlau), 20.10.1849 mit    Stoermer, Caroline Wilhelmine

    Kinder:

  • Carl Ludwig
  • ~ Starkenberg, 07.07.1849
  • Caroline
  • ~ Paulinehof, 29.09.1851     + Oberwalde, 15.10.1851
  • Charlotte Amalie
  • ~ Oberwalde, 21.09.1852     oo mit Altrock (Nachkommen Chicago)
  • Ohne Namen
  • ~/+ Oberwalde, 05.05.1857

  • 2. oo Starkenberg (Kreis Wehlau), 05.07.1857 mit     Rettig, Caroline Wilhelmine

    Kinder:

  • Johann Gottfried
  • ~ Starkenberg, 01.09.1858
  • Carl Ludwig Hermann
  • ~ Starkenberg, 21.10.1860
  • August
  • ~ Starkenberg, 07.10.1862
  • August Gottfried
  • ~ Starkenberg, 20.02.1868

  • Eintrag Ev.-luth. Starkenberg, Taufen 1844-1875
    Nr. 48| Getauft den fünfzehnten (15) Juli 1849 | Carl Ludwig | Geboren siebten (7) Juli 1849 ,
    8 ½ abends | Carl Gottfried Hopp legitimiert | Caroline Wilhelmine Stroemer, Stieftochter des
    Instmanns Friedrich Allenstein ev. luth.| Wohnort der Mutter: Starkenberg | Paten:
    1. Wilhelmine Allenstein, 2. Ferdinand Hopp, 3. Amalie Allenstein |
    Als Vater meldete sich der Knecht Carl Gottfried Hopp von Linkehnen und verspricht
    seine Braut zu Michaelis des Jahres zu heiraten. Den 20. October 1849 getraut. Angaben des Vaters.

    Eintrag Ev.-luth. Starkenberg, Heiraten 1844-1902
    Nr. 20 | Den zwanzigsten (20) October 1849 | Carl Gottfried Hopp, aus Linkehnen, Knecht |
    25 Jahre alt | Caroline Wilhelmie Stoermer in Starkenberg | 22 Jahre alt |
    Einwilligung des Vaters und Notwendigkeit| Consens des kgl. Kreisgerichts Deputation in
    Tapiau vom 24. September | Aufgebot in Starkenberg den 16., 17., 18. p. Tr.

    Eintrag Ev.-luth. Starkenberg, Tote 1841-1887
    Nr. 28| 12 | Begraben Vierundzwanzigsten (24) April 1857 | Paulinenhof| Caroline Wilhelmine
    geb. Stoermer Ehefrau des Instmanns Carl Gottfried Hopp| Gestorben in Oberwalde| Zwanzigsten
    (20) April 1857 11 Uhr morgens| 28 Jahre alt| Kindbettfieber |ohne Arzt| Angaben des Witwers|
    Angehörige/Erben: Der Witwer und 2 minor Kinder

    Eintrag Ev.-luth. Starkenberg, Heiraten 1844-1902
    Nr. 2 | Fünften (5) Juli 1857 in Starkenberg | Carl Gottfried Hopp, Instmann in Oberwalde |
    Witwer | 32 Jahre alt | Caroline Wilhelmine Rettig aus Pregelswalde | unverh. | 25 Jahre alt |
    Einwilligung des Witwers und Consens des Gerichts in Tapiau v. 18.6.57 | Eigner Entschluss
    der Ehefrau | D. I., II. , IV. p. Trias Actis 1857 | Pfarrer Hampf



    96/VII. Generation

    Hopp, Erdmann

    Konf.:ev.-luth.

    Beruf: Instmann (1861, 1865 ) in Bärenbruch

    ~                                      1795     + Starkenberg (Bärenbruch), 13.08.1865 (Altersschwäche)

    oo Starkenberg (Kreis Wehlau),                                      1822 mit     Pfeffer, Charlotte ~ ca. 1805     + 31.05.1861

    Kinder:

  • Carl Gottfried
  • ~ Starkenberg,                      1825
  • Carl Wilhelm
  • ~ Starkenberg,                      1835     + Starkenberg (Bärenbruch), 17.03.1858
  • Ernestine Wilhelmine
  • ~ Starkenberg, 07.12.1839     + Starkenberg (Bärenbruch), 29.04.1853

  • Eintrag Ev.-luth. Starkenberg, Tote 1841-1887
    Nr. 15 | Begraben den dritten (3) Juni 1861 | Starkenberg | Charlotte Hopp geb. Schienboth (durchgestrichen),
    Ehefrau des Erdmann Hopp | Gestrorben zu Baerenbruch | Einunddreißigsten (31) Mai 1861 1 Uhr
    morgens | Lungenschlag | 56 Jahre alt | Dr. Hahn | Pfarrer Hampf | Angaben des Witwers |
    Der Witwer, 2 major und 2 minor Kinder

    Eintrag Ev.-luth. Starkenberg, Tote 1841-1887
    Nr. 41 | Begraben sechzehnten (16) August 1865 | Bärenbruch | Erdmann Hopp, Witwer |
    Gestorben Bärenbruch | dreizehnten (13) August 1865 9 Uhr morgens | 70 Jahre alt |
    Alterschwäche | Dr. Hahn | Pfarrer Hampf | Angaben Instmann Pfeffer | 3 major und ein minor Kind

    Zuletzt aktualisiert: 02.05.2017